Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Besucherhinweise

Hygienekonzept zur Pandemiebekämpfung für die Marienglashöhle Friedrichroda


-  Anzahl der Personen pro Führung wird auf maximal 50 Personen beschränkt
-  Führungsteilnehmer sind verpflichtet Mund-Nasen-Schutz zu tragen, das Führungspersonal nicht (es ist sonst nicht zu verstehen)

- ohne Mund-Nasen-Schutz wird der Zutritt zur Höhle nicht gestattet

-  Mindestabstand von 1,50m zwischen Personen einhalten, Niestikette beachten
-  den Anweisungen des Führungspersonals ist Folge zu leisten!

-  Aufenthaltsraum mit Abstandsregelung und Mundschutz und Toiletten (nur einzeln) sind eingeschränkt nutzbar
-  auf Abstände im Kassenbereich wird durch entsprechende Beschilderung hingewiesen
-  Desinfektionsmittel und Seife im Toilettenbereich für die Besucher vorhanden
-  Personen mit eindeutigen Krankheitssymptomen ist die Teilnahme an der Führung zu verwehren

 

 

Ablauf Führung
-  Die Gruppe wird mit Abständen von 1,50 m auf die erste Sohle geführt, dort sammeln mit Sicht auf Wasserfall und Erweiterungsstollen – das Personal achtet auf die Abstände – geschichtliche Informationsweitergabe zur MGH - danach Wechsel mit nötigen Abständen in Kristallgrotte
-  Kristallgrotte: Lichtspiel mit Musik und Verabschiedung der Gäste - danach mit Abständen zur 2. Sohle und über Brücke zum Ausgang – Personal führt Gäste hinaus
-  Spielplatz kann nach Maßgabe Stadt Friedrichroda zur Zeit nicht genutzt werden.

 

Ablauf Konzerte
-  Konzerte finden ausschließlich als „sitzende Veranstaltungen“ statt

-  Maskenpflicht besteht über die gesamte Dauer des Konzertes ( auch auf den Sitzplätzen) 
-  Begrenzung auf 200 Gäste durch entsprechende Bestuhlung
-  Maskenpflicht besteht auch beim Betreten- und Verlassen der Höhle, da im Zugangsstollen die Abstandsregelungen nur schwer einzuhalten sind

-  Zur Kontaktnachverfolgung besteht die Möglichkeit sich über die Luca App einzuloggen oder sich in einer Liste einzutragen!

 

Die Desinfektion der Toiletten erfolgt früh, mittag und abends. Die Desinfektion der Handläufe in der Marienglashöhle erfolgt vor der Öffnung.

 

gez. Lüdde, Werkleiter Stadtbetriebe

 

Ist die Besichtigung der Marienglashöhle mit einem Rollstuhl,  einer fahrbaren Gehhilfe (Rollator) oder mit einem Kinderwagen möglich?

Die Höhle ist in der oberen Sohle für Rollstuhlfahrer mit Sicht auf die Kristallgrotte befahrbar. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ist der Besuch mit Kinderwagen nicht möglich. Im Einzelfall entscheidet das Führungspersonal. Danke für Ihr Verständnis.

 

Darf mein Hund mit in die Höhle?
Kleine Hunde ja, die Entscheidung liegt beim jeweiligen Höhlenführer. Wenn Sie sich nicht sicher sind, bitte vorher anrufen und unbedingt beim Ticketkauf ansprechen.


Darf ich in der Höhle fotografieren?
Ja. Das Fotografieren ist in der gesamten Höhle gestattet. Es ist Ihnen überlassen ob mit oder ohne Blitz.


Darf ich in der Höhle rauchen?
Nein. In der gesamten Höhle herrscht absolutes Rauchverbot.


Wann beginnen die Führungen und wie lange dauert die Besichtigung?
Führungen finden während der regulären Öffnungszeiten statt. Eine Führung durch die Höhle dauert etwa 45 Minuten. Dabei beträgt die Temperatur in der Marienglashöhle konstant 8-10°C. Für warme Kleidung ist der Besucher selbst verantwortlich.


Sind auch Führungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich?
Sonderführungen sind auf Anfrage möglich je nach Stand der derzeitigen Coronaregelung!


Wie komme ich am besten zur Marienglashöhle?
Sie erreichen die Marienglashöhle  problemlos sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie auch mit Reisebussen oder dem privaten PKW. Parkplätze sind in ausreichender Menge vorhanden.

 

Wasserfall